Limit search to available items
Book Cover
E-book
Author Schulte-Ostermann, Katinka.

Title Das Problem der Handlungsverursachung : eine kritische Untersuchung zur kausalen Handlungstheorie / Katinka Schulte-Ostermann
Published Frankfurt : Ontos Verlag, [2011]
©2011
Online access available from:
EBSCO eBook Academic Collection    View Resource Record  

Copies

Description 1 online resource (330 pages) : illustrations
Series Practical philosophy ; Bd. 14
Practical philosophy ; Bd. 14
Contents Einleitung; 1. Teil: Begrifflich-methodische Vorüberlegungen; 1 Anforderungen an eine Handlungstheorie; 2 Vorbemerkungen zur Kausalität, Intentionalität und mentalen Verursachung; 2. Teil: Positionen und Probleme der kausalen Handlungstheorie; 3 Typologie der kausalen Handlungstheorien; 4 Akteurskausalität; 4.1 Kausalität durch Freiheit; 4.2 Die Theorie-Theorie der Akteurskausalität; 4.3 Die Emergenztheorie der Akteurskausalität; 4.4 Zusammenfassung; 5 Ereigniskausale Handlungstheorien; 5.1 Die Grundidee der ereigniskausalen Handlungstheorie; 5.2 Gründe als Ursachen
12.4 Die praktische Lebensform als Grund des Handelns12.5 Handlungen als Bestandteil der personalen Lebensform; 13 Vorteile eines prädikativenHandlungsbegriffs; Naturalistischer Monismus: Nein -- Monismus: Ja; Literaturverzeichnis
5.2.1 Das Problem der abweichenden Kausalketten5.2.2 Gründe und Absichten -- Die Identitätsthese; 5.3 Die Frage nach der Alltagstauglichkeit; 6 Gründe -- Absichten -- Handlungen: Die These vom dritten Element; 6.1 Absichten als unmittelbare Handlungsursachen; 6.2 Willensakte; 6.3 Zusammenfassung: Positionen und Probleme der kausalen Handlungstheorie; 3. Teil: Mentale Verursachung in der Philosophie des Geistes; 7 Mentale Verursachung und nicht reduktiverNaturalismus; 7.1 Anomaler Monismus; 7.2 Supervenienztheorien; 7.2.1 Reduktion und Supervenienz; 7.2.2 Schwache, globale und starke Supervenienz
7.2.3 Mentale Verursachung und Supervenienz: Kims Dilemma7.2.4 Der Vorwurf des Epiphänomenalismus supervenienter Eigenschaften; 7.3 Emergenztheorie; 7.3.1 Emergenztheoretische Positionen; 7.3.2 Erkenntnistheoretische Positionen 1a und 1b; 7.3.3 Ontologische Positionen 3a und 3b; 8 Naturalisierungsprogramme; 8.1 Libets Experiment; 8.2 Der eliminative Materialismus; 8.2.1 Churchlands Theorieverständnis; 8.2.2 Churchlands Auffassung von intertheoretischer Reduktion; 8.2.3 Theorie-Theorie, Mythos des Gegebenen und intertheoretische Reduktion; 8.3 Funktionalistische Theorien des Geistes
8.3.1 Naturalistischer Funktionalismus8.3.2 Der repräsentationale Funktionalismus Dretskes; 8.3.2.1 Repräsentationale Systeme; 8.3.2.2 Bewusstsein; 8.3.2.3 Das Problem der Bestimmung des repräsentationalen Gehalts; 8.3.2.4 Dretskes Handlungstheorie; 9 Zusammenfassung: Die Unhaltbarkeit von nicht-reduktivem und reduktivem Naturalismus; 4. Teil: Der Status von Handlunge; 10 Einleitung; 11 Handeln und Handlungen; 12 Handlung, Person, Lebensform; 12.1 Handlung im Sprachspiel der Personalität; 12.2 Teleologische Handlungstheorie; 12.3 Personalität und Handlung
Summary Die vorliegende Untersuchung ist eine Auseinandersetzung mit der kausalen Handlungstheorie. Der These, dass Handlungen entweder unmittelbar durch einen Akteur oder durch seine mentalen Zustände verursacht werden, wird entgegengehalten, dass bisher keine Handlungstheorie vorliegt, die dieses kausale Verhältnis zu belegen vermag und dass es auch bisher in der Philosophie des Geistes keinen Ansatz gibt, der erklärt wie mentale Verursachung möglich ist. Eine Alternative wird in einer Handlungstheorie gefunden, der eine monistische Ontologie zugrunde liegt. Im ihrem Zentrum steht die Person. Person
Bibliography Includes bibliographical references
Subject Action theory.
Causation -- Psychological aspects.
Philosophical anthropology.
Philosophy of mind.
Psychology -- Philosophy.
Form Electronic book
ISBN 3110327635 (electronic bk.)
9783110327632 (electronic bk.)