Book Cover
E-book
Author Kunz, Thomas, author

Title Der Sicherheitsdiskurs : Die Innere Sicherheitspolitik und ihre Kritik / Thomas Kunz
Published Bielefeld : Transcript Verlag, [2005]
©2005
Online access available from:
JSTOR Open Access    View Resource Record  

Copies

Description 1 online resource (422 pages) : illustrations
Series Sozialtheorie
Sozialtheorie.
Contents Frontmatter -- Inhalt -- Innere Sicherheit -- bekanntes Thema, neue Perspektiven -- Innere Sicherheit als Gegenstand bisheriger Forschungen -- Methodologisches und Methodisches -- Erste Ermittlungen -- Innere Sicherheit in einschlägigenFachlexika und Handwörterbüchern -- Spurensicherung -- Innere Sicherheit als zentrale Kategorie in Ministerialverwaltung und parlamentarischemSprachgebrauch -- Lokaltermin -- Innere Sicherheit in Begrüßungs- undEröffnungsreden von BKA-Jahrestagungen -- Widerstand gegen die Staatsgewalt -Vom Kampf gegen Fluten und Vampire -- Der Sicherheitsdiskurs -- Kapitel 4 bis 7 revisited -- Literatur -- Abbildungs- und Tabellenverzeichnis -- Anhang
Summary Seit fast 40 Jahren wird der Sicherheitsdiskurs durch die gegenläufige Bezugnahme von Innerer Sicherheitspolitik und linker Kritik geprägt. Letztere galt im Sicherheitsdiskurs über lange Jahre hinweg selbst als Feindbild. Erstmals rückt diese kritische Position nun in den Mittelpunkt der Forschung. Aus diskursanalytischer Perspektive untersucht der Autor konservative und kritische Positionen zu Innerer Sicherheit - und kommt zu überraschenden Befunden: Trotz ihrer vordergründigen politischen Gegenläufigkeit sind auffällige Gemeinsamkeiten und geteilte Grundannahmen feststellbar. Zudem werden im Sicherheitsdiskurs gegenwärtig sog. Fremde bzw. "kriminelle Ausländer" als Hauptfeindbilder mobilisiert, d.h. Konstruktionen, die wesentlich rassistisch fundiert sind. Angesichts jener bereits angesprochenen Gemeinsamkeiten lautet deshalb eine weitere zentrale Frage, ob bzw. inwieweit die heutige Kritik an Innerer Sicherheitspolitik diesen Feindbildwandel berücksichtigt. Das Buch leistet mit der beschriebenen Fokussierung einen längst überfälligen Beitrag zum Verständnis und zur Neubewertung des Verhältnisses zwischen Innerer Sicherheitspolitik und ihrer - fast schon traditionell zu nennenden - Kritik
Analysis Civil Society
Policy
Political Science
Politics
Social Movements
Sociology of Crime
Bibliography Includes bibliographical references (pages 371-398)
Notes Thomas Kunz (Dr. phil.), Politikwissenschaftler, ist tätig im Bereich Evaluation und Begleitforschung von Projekten der Sozialen Arbeit. Er ist Lehrbeauftragter am Fachbereich Sozialpädagogik der Fachhochschule Darmstadt und am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt a.M. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Innere Sicherheit und Rassismus, Migrations- und Integrationspolitik, Inklusion/Exklusion, Fremdheitskonstruktionen und Diskurstheorie
In German
Online resource; title from PDF title page (publisher's Web site, viewed October 7 2015)
Subject Internal security -- Germany.
Genre/Form Dictionaries.
Form Electronic book
ISBN 383940293X (electronic bk.)
9783839402931 (electronic bk.)